Das Geheimnis der gesunden Ernährung

Erdbeeren enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe - Gesunde ErnährungDie meisten Menschen, die sich gesund ernähren wollen, begehen sehr viele Denkfehler und ernähren sich nur zum Teil richtig oder im schlimmsten Fall ungesünder als davor. Damit dir nicht der gleiche Fehler passiert, musst du nur das Prinzip dahinter verstehen.



Der Einfluss der Ernährung

Stell dir mal vor, du stehst an einem frühen montagsmorgen auf und merkst, dass du verschlafen hast. Ohne zu frühstücken, setzt du dich sofort in dein Auto und willst dich auf den Weg zur Arbeit machen. Das dumme ist, du hast vergessen zu tanken, sodass der Kraftstoff nur noch bis zur nächsten Tankstelle reicht. An der Tankstelle angekommen, tankst wegen der Eile, wie es an einem Montagmorgen kommen muss, ausversehen den falschen Kraftstoff. Nun kommt der springende Punkt, wenn du es währendem tanken merkst, kannst du den Schaden noch einigermaßen beheben, aber wenn du mit dem falschen Kraftstoff losfährst, musst du wahrscheinlich den ganzen Motor tauschen.

Bei uns Menschen ist es genauso nur mit der Ernährung. Der Unterschied ist, dass sich der Schaden nicht so schnell bemerkbar macht. Zahlreiche Studien haben ergeben, dass die meisten Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Allergien, Herzkreislaufprobleme, Migräne, Fettleibigkeit und Krebs auf die Ernährung zurück zu führen sind. Bei Krebs sind es sogar 1/3 Aller Fälle. Das liegt daran, dass sich die Wenigsten Gedanken darübermachen, was sie eigentlich essen. Nicht umsonst gibt es die Redewendung: „Du bist, was du isst“.

Optimale Zusammensetzung der Ernährung

Makronährstoffe bestehen aus: Kohlenhydrate — Proteine — FetteDie optimale Zusammensetzung besteht einmal aus den Makronährstoffen. Das sind zum einen Kohlenhydrate, sie machen den größten Teil aus und dienen hauptsächlich zur Energieerzeugung. Danach kommen die Proteine, das ist der zweitgrößte Teil und sie tragen zum Aufbau neuer Gewebe bei und der kleinste Teil der Makronährstoffe sind die im Volksmund gehasste Fette, aus ihnen wird auch Energie gewonnen und sie beeinflussen die Vitaminaufnahme positiv. Natürlich haben diese Nährstoffe noch viel mehr Funktionen, aber das sind erstmal die wichtigsten, die man kennen sollte.

Mikronährstoffe bestehen aus: Vitamine — Mineralstoffe — Spurenelemente Dann gibt’s die Mikronährstoffe. Von diesen braucht man nicht viel, aber ohne sie könnten zahlreiche Normalfunktionen wie Wachstum oder Energieproduktion nicht stattfinden. Das sind unteranderem Vitamine, sie sind an Stoffwechselprozessen beteiligt. Dann gibt’s noch Mineralstoffe, wie Kalzium, Magnesium, Natrium usw., diese dienen zur Aufrechterhaltung des Stoffwechsels und zum Schluss kommen die Spurenelemente wie Iod, Zink, Selen und viele weitere, diese sind ebenfalls an lebenswichtigen Stoffwechselfunktionen im Organismus beteiligt.

Makronährstoffe und Mikronährstoffe sind Abhängig voneinander Makronährstoffe und Mikronährstoffe stehen in Relation zueinander. Das Eine kann nicht ohne das Andere. Deshalb sollte man beiden Nährstoffgruppen Aufmerksamkeit schenken!

Falsche Ernährungsweise!

Wir ernähren uns heutzutage größtenteils aus Fast Food, Süßigkeiten, Torten, Milchprodukten, Fleisch und Getreide. Alles ganz oben auf den Speiseplan. Was ist jetzt daran falsch? Diese Ernährungsweise ist zu fett-und kohlenhydratreich. Gemüse und Obst, welche die Haupt-Mikrostofflieferanten sind, kommen zu kurz. Die Relation zwischen Makro-und Mikronährstoffen stimmt in keiner Weise und das Resultat ist Übergewicht.

Richtige Ernährungsweise!

Zuerst einmal muss man verinnerlichen, dass es eigentlich keine „gesunden“ und „ungesunden“ Sachen gibt, denn die Dosis macht bekanntlich das Gift! Es wäre deshalb ebenfalls falsch, sich nur von Obst und Gemüse zu ernähren. Ja, diese Sachen liefern viele Vitamine, Minerale und Spurenelemente, aber die Ernährung wäre hier einfach wieder zu monoton, beziehungsweise die Relation zwischen Makronährstoffen und Mikronährstoffen würde nicht stimmen. Die gesündeste Ernährungsweise, wenn man so will, ist eine ausgewogene!

Meine Tipps für eine „Gesunde Ernährung“

  • Begrenze dein Konsum an Milchprodukten, trinke z.B. als Abwechslung Sojamilch oder Haferdrink
  • Trinke mindestens 2 Liter pro Tag pures Wasser, dann muss der Körper es nicht erst selber filtern
  • Esse mehrere kleine Mahlzeiten statt 3 große am Tag
  • Esse 2-3-mal täglich Obst und Gemüse
  • maximal 300 bis 600 g Fleisch pro Woche
  • Am besten Pute bzw. Geflügel (enthält weniger Fett als Schweinefleisch & hat mehr hochwertiges Eiweiß)
  • Bei Fisch am besten Lachs essen, wegen Omega-3 (Das sind gute & essentielle Fette)
  • 1mal pro Woche Süßigkeiten naschen

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst 😊

Möchten Sie endlich erfolgreich abnehmen?

Abnehmen ohne Sport — Die Formel zum Abnehmen — Erfolgreich abnehmen